1. Villacher Schweigemarsch

Der 1. Villacher Schweigemarsch fand vom 29.11.2020 mit über 50 wundervollen Menschen statt. 

Unser Anliegen
In Gedenken an unsere einstige Demokratie – Lasst uns aus der Geschichte lernen und aufzeigen, wohin eine Wirtschaftskrise, ein Ermächtigungsgesetz, Ausgrenzung Andersdenkender, Propaganda einer Regierung und blinder Gehorsam an Stelle von Gewissen führen kann. 

Heutzutage haben wir die Möglichkeit der unabhängigen, freien Information: Lasst uns diese Nutzen!
Wissenschaftliche Fakten statt Regierungspropaganda.
Gemeinsam für eine bessere Welt. 

Mit dem selbst modifizierten Bollerwagen wurde die Kundgebung durchgeführt. Nach einer Ansprache über die aktuelle Coronalage fand der Schweigemarsch selbst statt. Mit Lichterkerzen im Gepäck sind die Teilnehmer friedlich in der Stadt spaziert. Der Weg endete beim „Denkmal der Namen“, bei dem an die damaligen Opfer des Nationalsozialismus eine Gedenkminute abgehalten wurde.

Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können aus ihr Lernen. Die Verbrechen der Vergangenheit dürfen sich nicht wiederholen. 

Telegrambeitrag zum 1. Villacher Schweigemarsch